Am 14. Oktober ist Weltnormentag!

10 Okt

  • in Unkategorisiert
  • von
  • 0

Am 14. Oktober ist Weltnormentag. Dieser Tag wurde von der Internationalen Organisation für Normung (ISO), der International Electrotechnical Commission (IEC) und der Internationalen Fernmeldeunion (ITU) ins Leben gerufen und besteht seit 1970. An diesem Tag sollen tausende Experten für ihre harte Arbeit hinsichtlich der internationalen Normierung honoriert werden. Der Weltnormentag wurde bereits 1970 von Faruk Sünter, ehemaliger Präsident der IES (International Organization for Standardization) eingeführt und besteht nun fast 50 Jahre.

Internationale Normierungen sind besonders wichtig, um technische Hürden im internationalen Handel zu vermeiden. Somit wurde die Implementierung einer internationalen Normierung vor allem nach der post-Industriellen Revolution von Bedeutung. Obwohl es die IES jedoch bereits seit 1906 gab, gab es seit Mitte des 20 Jahrhunderts einen enormen Anstieg an Normierungen. Somit spielte diese seitdem eine immer größere Rolle in der Wirtschaft. Auch in Zügen der Globalisierung waren Normierungen nicht nur nötig, sondern unerlässlich.

Der 14. Oktober wurde deswegen als Weltnormentag ausgewählt, da an diesem Tag in London offizielle Abgeordnete von 25 Ländern den Entschluss getroffen haben, eine internationale Organisation zu gründen, welche sich auf die Erstellung von Normierungen konzentriert. Folglich soll an diesem Tag nicht nur die harte Arbeit der Experten in diesem Bereich gewürdigt werden, sondern auch ein Bewusstsein innerhalb der Industrie, bei den Konsumenten, Aufsichtsbehörden sowie beim Staat dafür schaffen, wie unverzichtbar diese sind.

Allein in Deutschland existieren 30.000 Normen des Deutschen Instituts für Normung (DIN). Hierfür sind ca. 28.500 Experten beschäftigt und zusätzlich 380 eigene Mitarbeiter. Pro Jahr entstehen um die 2600 Normen in 75 Kommissionen und Normenausschüssen. Somit wird auch in Deutschland harte Arbeit in die Normierung gesteckt.

Seit 2009 gibt es außerdem jedes Jahr ein Motto für den Weltnormentag. Letztes Jahr lautete das Motto „Internationale Normen und die vierte industrielle Revolution“. Der Fokus lag hierbei darauf wie die traditionellen Grenzen zwischen der physischen, digitalen und biologischen Welt verschwimmen und diesbezüglich den erhöhten Bedarf an Normen. Dieses Jahr soll der Fokus auf die Normierung von Videos liegen und wie diese eine globale Bühne schaffen. Hierbei soll es darum gehen wie zum Beispiel Virtual Realitiy und Augmented Reality unser leben verändern werden. Auch hier werden Normen eine große Rolle spielen.

Normierungen werden häufig mit Grenzen oder lästigen Regelungen, an die man sich halten muss, gleichgesetzt. Tatsächlich machen diese das Leben aber einfacher und hinter jeder Norm steckt harte Arbeit und viele durchdachte Ideen. Somit sollte man an diesem Tag bewusst den Experten in diesem Bereich widmen.

Urheberrecht: © Pixabay.

Share on Xing
0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.