Coronavirus, Pandemieplan, Business – warum ein Zusammenhang besteht

29 Jan

  • in Archiv
  • von
  • 0

Nun wurde am Dienstag, 28. Januar, in Deutschland der erste Fall bestätigt und heute, am 29. Januar 2020, drei weitere Fälle, bei denen sich vier Menschen aus dem Landkreis Starnberg mit dem neuartigen Coronavirus infiziert haben. Durch das Virus kann eine Lungenkrankheit ausgelöst werden. In China, wo dieses Virus zum ersten Mal auftrat, sind bereits über 100 Menschen daran verstorben. Das neue Virus stammt vermutlich ursprünglich von einem Markt in Wuhan, wo es wohl von dort gehandelten Wildtieren auf den Menschen überging.

Aber was hat das nun mit unserem Business zu tun?

Klären wir zuerst, was es mit dem Pandemieplan auf sich hat. Der für Deutschland nationale Pandemieplan wurde im Jahr 2005 nach einem Aufruf der Weltgesundheitsorganisation (WHO) aufgestellt und im Bundesgesetzblatt veröffentlicht. Dieser Plan regelt vor allem, wie Bund und Länder im Fall einer Influenza-Pandemie zusammenarbeiten.

Unser Geschäftsführer, Uwe Rühl, kann gerade zu dieser Thematik auf sein langjähriges Paxiswissen als ehemaliger Leiter der Leitstelle Amberg beim Bayerischen Roten Kreuz und seinen Spezialausbildungen (Advanced Hazmat Life Support der Universität Arizona,  Ausbildung im Umgang mit biologischen, chemischen und radioaktiv-nukleren Gefahrenlagen) zurückgreifen und weiß, wie viel hier beachtet werden muss. Er war z.B. bei der Fußball WM 2006 in München in die Vorbereitungen involviert.

Nun, dieses Coronavirus erregt Aufmerksamkeit, weil es neu ist und wir durch die Berichterstattung erkennen, wie schnell Infektionen durch unsere globale Vernetzung reisen können. Allem Anschein nach hat dieses Virus aber nicht die Sterblichkeit wie Ebola und bei weitem nicht die hohe Durchdringung einer Virusgrippe in Deutschland. Die Influenzawelle hat 2017/2018 laut Ärzteblatt alleine bei uns in Deutschland zu über 25.000 Todesfällen geführt oder zumindest beigetragen. Davon sind wir jetzt (noch) weit entfernt. Aber: wir sind wieder sensibel geworden für den vermutlich größten Feind des Menschen: das Virus!

Auf das Business übertragen, sollten wir stets gewappnet sein und überlegen, was passiert in unserer Firma, unserem Unternehmen, wenn plötzlich eine große Anzahl Mitarbeiter*innen ausfällt. Fragestellungen wie – „Welche Lieferanten habe ich? Woher beziehen diese (Lieferantenkette) wiederum ihre Ware? Habe ich Mitarbeiter*innen, die vielleicht weltweit tätig sind? Wie plane ich Reisen eventuell um? Habe ich für all das einen Notfallplan? Wie kann ich mein Business unter diesen Bedingungen aufrechterhalten? Welche Mitarbeiter*innen schicke ich besser nach Hause -um Krankheitswellen besser abzufedern?“– werden plötzlich relevant. Ihnen gehen bestimmt gerade noch viele andere Frage im Kopf herum.

Um darauf vorbereitet zu sein, braucht es eben genau diese Pandemieplanung. Identifizieren Sie bereits im Vorfeld mögliche Bereiche Ihres Unternehmens, die es in einem solchen Fall betreffen könnte und machen Sie sich der Risiken bewusst, die daraus entstehen könnten. Also nutzen Sie die Chance, vorbereitet zu sein. Risiken und Chancen laufend im Blick zu haben und die abgeleiteten Maßnahmen aktiv zu steuern, das ist Tagesjob einer Führungskraft in jedem Unternehmen. Bauen Sie bei Ihren Mitarbeitern*innen und/oder Kollegen*innen auch für dieses Thema Awareness (Bewusstsein für etwas aufbauen / stärken) auf. Ziel des Ganzen ist es, jederzeit einen stabilen Geschäftsbetrieb aufrecht zu erhalten und die Erwartungen Ihrer internen wie externen Kunden zu erfüllen. Dafür braucht es klar beschriebene Prozesse, Zuständigkeiten und Funktionsbeschreibungen.

Um auf den aktuellen Fall zurück zu kommen – legen Sie für diese und ähnlich gelagerte Situationen bereits im Vorfeld konkrete Ansprechpartner / Entscheider / einen Krisenstab fest. Fragen, die während der Dauer einer Pandemie aufkommen, müssen schnell beantwortet und Entscheidungen effektiv getroffen werden. Definieren Sie Ihre Geschäftsabläufe, wenn es zu Personalausfall kommen sollte und planen Sie die Vertreterregelung. Denken Sie daran, dass Sie, wenn vorhanden, Betriebsärzte, die IT und Mitarbeiter*innen für die Arbeitssicherheit mit einbeziehen. Legen Sie fest, wie die interne und externe Kommunikation erfolgt und über die gesamte Dauer gewährleistet werden kann. Eine gute Information und Kommunikation trägt wesentlich dazu bei, eventuelle Paniksituationen zu vermeiden bzw. erst gar nicht aufkommen zu lassen. Schaffen Sie gute Möglichkeiten, um ein hygienisches Verhalten am Arbeitsplatz zu fördern. Mitarbeiter*innen die Krankheitssymptome aufweisen, müssen umgehend einen Arzt aufsuchen. Des Weiteren klären Sie bitte ab, ob Dienstreisen, Tagungen, Kundentermine u.s.w. nicht durch Video- oder Telefonkonferenzen ersetzt werden können. Je nach Umfang, mit dem Ihr Unternehmen betroffen sein könnte, ist es wichtig Maßnahmen zu definieren, wie eine Rückkehr zum Normalbetrieb erfolgen kann.

Was können wir daraus ableiten?

All die zuvor angesprochenen Themen, sind nur ein Auszug aus dem, was gutes Management ausmacht und warum ein auf Ihr Unternehmen angepasster Pandemieplan Sinn macht. Es wird deutlich, wie wichtig gutes Business Continuity Management (ISO 22301) ist. Und natürlich spielen die Themen Informationssicherheit und Datenschutz mit hinein. Schließlich möchten Sie mit Ihrem, bzw. in dem Unternehmen, in dem Sie arbeiten, widerstands-, überlebens- und letztlich innovationsfähig sein und bleiben.

Nutzen Sie Managementsysteme und Normen, als Arbeitshilfen. Sie tragen zu Prozessverbesserungen und Optimierungen bei, sparen sich Zeit, doppelte Arbeit und Kosten, steigern die Planungssicherheit und sorgen für eine vollständige Dokumentation im Unternehmen.

Wollen Sie mit Ihrem Unternehmen oder in dem Unternehmen, in dem Sie arbeiten, wo Managementsysteme betrieben werden, Normen und / oder gesetzliche Bestimmungen einhalten müssen, auf Nummer sicher gehen? Dann ist die RUCON Group genau der richtige Ansprechpartner für Sie. Egal, ob Sie Unterstützung für Ihre Managementsysteme brauchen oder Sie auf der Suche nach den richtigen Vorlagen sind.

Wir wissen, dass systematisches Managen und Fokus halten die Überlebens- und Zukunftsfähigkeit von Unternehmen dramatisch verbessert!

 

Wir sind für Sie da!

 

 

 

Urheberrecht: © Science Photo Library auf Canva

 

https://www.tagesschau.de/inland/coronavirus-deutschland-erster-fall-101.html

https://de.wikipedia.org/wiki/Nationaler_Pandemieplan

https://www.bbk.bund.de/SharedDocs/Downloads/BBK/DE/Downloads/GesBevS/Handbuch-Betriebl_Pandemieplanung_2_Auflage.html

https://www.beuth.de/kampagne/nm-de/bausteine

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/106375/Grippewelle-war-toedlichste-in-30-Jahren

Share on Xing
0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.