Internet im Flugzeug – Fliegen statt Surfen?

17 Dez

  • in Archiv
  • von
  • 0

Wer kennt es nicht? Man hat einen stressigen Arbeitsalltag und die Anreise zum nächsten Termin muss eigentlich noch schnell genutzt werden, um etwas vorzubereiten. Immer häufiger bieten zum Beispiel die Deutsche Bahn oder Bus-Anbieter kostenlose Wlan-Nutzung an und die Zeit kann so sinnvoll genutzt werden. Dies ist jedoch bei Flügen noch nicht der Fall. Im Flugzeug stellt es sich immer noch als problematisch dar, das Internet zu nutzen. Denn die technischen Möglichkeiten sind diesbezüglich immer noch etwas eingeschränkt. Einige Fluggesellschaften bieten sogar überhaupt kein Wifi/Wlan an Board an.

Laut einer Umfrage des Digitalverbands Bitkom haben rund 52 % der Bürger Interesse an Internet im Flugzeug. Aber wo liegt denn das Problem bei der Internetnutzung an Bord? Denn generell möglich wäre es! Häufig ist die Bandbreite gering, die Preise enorm hoch und man muss diese Leistung vor dem Flug zusätzlich buchen. Das Fachportal Teltarif hat die Tarife und generell die Angebote von vielen Airlines untersucht. Problematisch stellt sich hierbei zu Anfang die Abrechnung der Leistung heraus. Einige Anbieter rechnen nach Zeit ab, andere nach Datenvolumen oder auch nach der Datengeschwindigkeit. Zudem sind erhebliche Preisschwankungen vorzufinden. So bietet Emirates Gratisangebote für sehr kleine Datenmengen an. Es gibt aber auch Anbieter die 50 Euro für 220 Megabyte verlangen.

Ziel der Fluggesellschaften ist es scheinbar, möglichst hohe Nebeneinnahmen für Leistungen, die am Boden völlig standardmäßig sind, zu generieren. Lediglich für Business- und FirstClass-Kunden ist die Leistung häufig mit inbegriffen. Zudem können sich Telekom-Kunden freuen, denn diese bietet auf Europaflügen bei der Lufthansa, Eurowings und Austrian die Möglichkeit, sich auch ohne Vorbuchung in die WLAN-Netze einzuwählen. Zudem zahlen diese dort nur 99 Cent für 10 Minuten.

In Zukunft soll sich hier aber einiges ändern. Bisher kamen die Signale für das Internet ausschließlich über die Satelliten in den Flugzeugen, welche sich mit 10 km Abstand über den Boden bewegen. Jetzt gibt es eine neue Komponente, die am Boden verfügbar ist. Und zwar gibt es um die 300 LTE-Basisstationen des „European Aviation Network (EAN)“. Diese funken aus 28 Ländern der EU und bilden somit ein Hybrid Netzt. Somit soll letztendlich eine Übertragungsrate von 75 Mbit/Sekunde möglich sein. Bisher hat nur die British-Airways-Mutter IAG sich für diese neue Technik entschieden und wird momentan in den Flugzeugen eingebaut. Auch scheint sich die Lufthansa hierfür zu interessieren. Die Nutzung wäre mit einem erheblichen Umbau und somit auch hohen Kosten verbunden. Es bleibt abzuwarten, wie die Entwicklungen hier weiter gehen.

Bis diese Technik in allen Flugzeugen eingebaut ist, empfiehlt es sich vor dem Flug über das Angebot der jeweiligen Airline zu informieren. Zudem sollte man sich genau überlegen, wie man sein Gerät verwenden will und vor allem für was. Denn nicht jede Aktion braucht hohe Datengeschwindigkeiten. Andererseits könnte man die Zeit im Flugzeug auch mal dazu nutzen, zu entspannen und abzuschalten.

Profitieren Sie hier am Boden von unserem Expertenwissen rund um Ihr Business Continuity Managementsystem. Kontaktieren Sie uns und wir helfen Ihnen weiter!

Wollen Sie mit Ihrem Unternehmen oder in dem Unternehmen, in dem Sie arbeiten, auf Nummer sicher gehen? Dann ist die RUCON Group genau der richtige Ansprechpartner für Sie. Egal, ob Sie Unterstützung für Ihre Managementsysteme brauchen oder Sie auf der Suche nach den richtigen Vorlagen sind.

Wir freuen uns auf Sie!

 

Urheberrecht: © SeventyFour von Getty Image Pro für Canva Pro

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Surfen-ueber-den-Wolken-Internet-im-Flugzeug-weiterhin-schwierig-4570159.html

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/diginomics/internet-im-flugzeug-fluglinien-zoegern-mit-guenstigem-zugang-16454873.html

Share on Xing
0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.