Microsoft 7 verabschiedet sich in den Ruhestand

24 Okt

  • in ISMS
  • von
  • 0

Nach 10 Jahren Windows 7 ist es nun endlich soweit: ab dem 14. Januar 2020 stellt Microsoft den Support für Windows 7 ein. Das heißt, es wird ab dem Zeitpunkt keine Sicherheitsupdates mehr geben. Unternehmen können einen Windows-7- Support gegen Aufpreis zwar bis 2023 erhalten, für Privatkunden bedeutet das jedoch das Ende.

Da jeder vierte noch Windows 7 auf seinen PC installiert hat, werden überraschend viele Menschen jetzt umsteigen müssen. Bei den meisten Nutzern ist der Umstieg nicht gerne gesehen, da das Betriebssystem auf Platz 2 im Ranking der beliebtesten Betriebssysteme steht.

Für die Nutzer ist es zwar möglich, ihren PC mit der Windows 7 Version einfach weiter zu benutzen, dennoch raten Sicherheitsexperten dringend davon ab. Denn ohne die Sicherheitsupdates ist es für Hacker ein leichtes Spiel den PC anzugreifen. Ohne Sicherheitsupdates ist der PC nicht gegen aktuell entdeckte Sicherheitslücken geschützt und besitzt somit viele Angriffsmöglichkeiten. Deswegen rät Microsoft auf das bisher sicherste Windows aller Zeiten, Windows 10, umzusteigen.

Obwohl überwiegend Vorteile mit Windows 10 verbunden sind, reagieren viele Windows-Nutzer eher zögerlich auf den Umstieg. Ein Upgrade auf die aktuellere Version ist nämlich kostenpflichtig. Zwar gab es mit dem Start von Windows 10 ein Angebot zum Gratis-Umstieg, dieses gibt es jetzt nicht mehr. Windows hat hiermit auch schon eine Zeit lange geworben. Zudem erschienen immer wieder Pop-Ups mit dem Hinweis, dass der Support für Windows 7 ablaufen wird.

Für Unternehmen stellt Microsoft „Extended Security Updates“ (ESU) zur Verfügung, welche eine kostenpflichtige Support-Verlängerung beinhaltet. Dies gilt für kleine bis große Unternehmen. Somit können sich alle Unternehmen diesen Support kaufen. Hiermit will Microsoft alle Unternehmen unterstützen, die den Umstieg noch nicht geschafft haben. Ein Nachtteil wird die ESU haben, und zwar steigen die Preise hierfür pro Jahr.

Es empfiehlt sich, für den Privatnutzer sowie für die Unternehmen auf die neue Windows 10 Version umzusteigen. Ohne Support schließt das System keine Sicherheitslücken, beseitigt keine Fehler und kann kein besseres Tempo bereitstellen. Zudem sind neue Funktionen nicht mehr erhältlich. Windows 10 ist die sicherste Version und somit auch die beste Alternative. Somit ist ein Umstieg bis zum 14. Januar 2020 unbedingt empfehlenswert.

Wir können Sie bei den Themen Datenschutz, Informationssicherheit als auch im Business Continuity Management (BCM) mit unseren exzellenten Services und unserem Experten-Know-How unterstützen. Ist Ihnen etwas unklar oder haben Sie Fragen, dann nehmen Sie einfach zu uns Kontakt auf: RUCON Group .

Wir freuen uns auf Sie!

 

+49 911/47 75 28-0

[email protected]

Urheberrecht: ©-Tomasz-Zajda auf Fotolia.com.

Share on Xing
0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.