ORGANIZATIONAL RESILIENCE MANAGEMENT SYSTEM – TEIL 3 VON UWE RÜHL

08 Mai

  • in ORMS
  • von
  • 0

Bounce Back!

Im vorherigen Teil unserer Reihe über Organizational Resilience Management Systeme haben wir festgestellt, dass die Definition von Resilienz nicht eindeutig ist. Diese Diskussion hat die Welt der Forschenden und Praktiker von Unternehmerischer Resilienz gleichermaßen erfasst. Auch dort gibt es derzeit keine allgemeingültigen Definitionen. Und so „streiten“ sich Disziplinen darum, was Organizational Resilience eigentlich bewirken soll. Auch wir haben hierzu eine Meinung; auf diese müssen Sie aber noch zwei Beiträge warten.

Heute also die erste Definition: „Organizational Resilience führt zu Bounce Back. Diese Definition hat ihren Ursprung in der Materialforschung. Ein Beispiel für Bounce Back ist ein Flummiball, der hochspringt, sobald man ihn auf den Boden fallen lässt.

Vor allem im „klassischen“ Notfall- und Disaster-Recovery-Management ist diese Definition sehr geläufig. Wenn eine Störung oder Unterbrechung auftritt, kann durch das gezielte Einleiten von Maßnahmen der Ausgangszustand wiederhergestellt werden. Der Flummi springt also zurück und im Idealfall ist alles wie vor dem Ereignis. In vielen Fällen genau der gewünschte Zustand: fällt aus einem Defekt heraus etwa ein IT-System aus, sollen Redundanz-Mechanismen dafür sorgen, dass schnellstmöglich der Service weiter erreichbar ist und funktioniert. Oder, durch das Rücksichern eines Backups werden Datenbestände wiederhergestellt.

Die Bounce Back Definition ist also vor allem dann sinnvoll, wenn wir davon ausgehen, dass es ein zurück in den bekannten und definierten Ausgangszustand gibt. Und jetzt kommen wir zur Einschränkung: eine Organisation sollte immer und in jedem Fall aus einer Unterbrechungssituation lernen und versuchen, Fehler in der Zukunft zu unterbinden. Streng genommen ist das schon kein zurück zum „Normal“ mehr, weil sich die Organisation durch das Lernen entwickelt hat. Ok, ist vielleicht etwas sehr spitzfindig finden Sie? Ja, vielleicht. Deshalb möchten wir uns im nächsten Teil mit einer erweiterten Definition von Bounce Back beschäftigen, wie sie insbesondere im Business-Continuity-Management relevant ist.

Schreiben Sie mir Ihre Fragen, Anregungen, Gedanken dazu an

 

[email protected]

 

Unternehmerische Resilienz – Das Buch

 

Ihr Uwe Rühl

 

Bildnachweis: Michail_Petrov-96 von Getty Image Pro auf Canva

 

Share on Xing
0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.