ORGANIZATIONAL RESILIENCE MANAGEMENT SYSTEM – Teil 41

23 Feb

  • in ORMS
  • von
  • 0

Gewohnheiten mit System

 

Vielleicht kennen Sie das? Zum Geburtstag und an Silvester treffen wir gute Vorsätze: mehr gesunde Ernährung, mehr Bewegung, weniger Alkohol. Meist reichen diese Vorsätze aber nicht weit ins neue Jahr. Es ist so anstrengend, Verhalten zu ändern. Es kostet Kraft und Konsequenz.

Einem Unternehmen geht es da ähnlich. Es wäre gut, regelmäßig auf Risiken und Chancen zu schauen, Fehler zu analysieren, um daraus zu lernen, Managementbewertungen durchzuführen usw. Wir wissen, dass das gut für die Überlebensfähigkeit und Zukunftsfähigkeit des Unternehmens ist. Aber es ist so schwer und im Alltag ist ja so viel zu tun.

Managementsysteme in Unternehmen werden häufig stark durch einzelne Personen getrieben. Irgendwo sitzt diese gute Seele, die die Aufgaben plant, verteilt, erinnert und dem Unternehmen damit hilft, sich zu verbessern.

Als Dank lassen wir diese Personen häufig am langen Arm „verhungern“, Antworten nicht auf Nachrichten, verschieben Termine (es gibt ja Wichtigeres zu tun, usw.).

Dabei ist ein Managementsystem genau dafür da, um gute Gewohnheiten ins Unternehmen zu bringen. Quasi ein System für gesundes Unternehmens-Verhalten! Das was wir uns persönlich wünschen zum Geburtstag oder im neuen Jahr. Diese positive Änderung, will ein ORMS bringen: positive Gewohnheiten!

Wie kann das gelingen? Es gibt einige Ansätze dazu, wie Gewohnheiten verankert werden. Der wichtigste ist aber: dranbleiben, die richtigen Trigger nutzen. Mit Trigger meine ich, dass eine Situation automatisch ein Verhalten auslöst. Also z.B., sofort wenn ein Fehler entstanden ist, eine Ursachenanalyse durchzuführen und Maßnahmen abzuleiten. Wenn ein Risiko entdeckt wird, gleich eine Risikomeldung eröffnen. Bis ein Automatismus entsteht, ist es mühsam und langwierig. Aber es lohnt sich, da durch dieses dranbleiben, durch die Konsequenz und Konsistenz eine echte Veränderung entsteht. Gute Gewohnheiten für die Gesundheit des Unternehmens.

Wir sollten dankbar sein für die guten Seelen im Unternehmen, die uns regelmäßig erinnern, anleiten und uns helfen wollen, dran zu bleiben. Ein ORMS ist ein systematischer Ansatz, gute Gewohnheiten ins Unternehmen zu bringen – für Survive AND Prosper!

 

Mich interessiert Ihre Meinung dazu: diskutieren Sie gerne mit!

 

 

Schreiben Sie mir bitte Ihre Fragen, Anregungen und  Gedanken dazu.

 

[email protected]

Unternehmerische Resilienz – Das Buch

 

Ihr Uwe Rühl

 

 

 

Urheber: Michail_Petrov-96 von Getty Image Pro auf Canva

Share on Xing
0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.