Organizational Resilience Management System – Teil 15

04 Aug

  • in ORMS
  • von
  • 0

Mit diesem Beitrag kommen wir zu einem der wichtigsten Prinzipien eines ORMS. Ein Unternehmen das überlebensfähig sein will, braucht einen stabilen, wirtschaftlichen und effizienten Betrieb. Die Produkte und Services müssen bei Kundinnen und Kunden so eintreffen, dass sie die Erwartungen und Wünsche erfüllen; noch besser übererfüllen. Dazu gibt es tonnenweise Literatur: Service-Excellence, Qualitätsmanagement, Lean, um nur einige zu nennen. Zur Überlebensfähigkeit gehört es aber auch, Integrität, Vertraulichkeit und Verfügbarkeit von Informationen zu sichern, Energie- und Umweltaspekte zu betrachten und Arbeitsplatzsicherheit sicher zu stellen; und noch vieles mehr.

Alle diese Aspekte brauchen eine gegenseitige Koordination, noch besser: sie werden integriert betrachtet. Unter Integration verstehen wir, dass die Themen miteinander verzahnt und dabei auch die Wirkungen der einzelnen Themen aufeinander betrachtet werden. Energieeffizienz und Arbeitssicherheit können sich zum Beispiel gegenseitig beeinflussen, genauso Informationssicherheit und Datenschutz. Dann ist es nötig, Abwägungen vorzunehmen und einen möglichst breiten Konsens oder Kompromiss zu finden.

Aber auch die Zukunftsfähigkeit muss hier ausreichend berücksichtigt werden. Wie kreativ kann das Unternehmen arbeiten? Wie schnell kann es sich an veränderte Umweltbedingungen anpassen? Gibt es zum Beispiel Werkzeuge und Methoden für strukturiertes Lernen und den Umgang mit Anwendungswissen?

Klar ist, es gibt kein Standard-ORMS für alle Unternehmen in allen Größen und Branchen gleichermaßen. Jedes Managementsystem muss individuell in der jeweiligen Organisation gelebt und verankert sein. Deshalb geht es vor allem darum, ein Vorgehen für Unternehmerische Resilienz, eine Abfolge von Schritten festzulegen und zu verankern. Dies geht Hand in Hand mit einer Kultur der Resilienz und einem Mindset, das wir Survive-AND-Prosper-Mindset nennen.

Auf dieser Grundlage, diesem Fundament, experimentiert und erprobt jedes Unternehmen für sich geeignete Methoden und Werkzeuge. Natürlich werden wir in dieser Artikelreihe noch Vieles dazu vorstellen und diskutieren.

Aber nochmals auf den Punkt gebracht: wenn es um all die unterschiedlichen Aspekte der Produkte und Dienstleistungen geht, wird jedes Unternehmen seine eigene Ausprägung eines ORMS besitzen.

Schreiben Sie mir Ihre Fragen, Anregungen, Gedanken dazu an

Ihr Uwe Rühl

Share on Xing
0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.