ORGANIZATIONAL RESILIENCE MANAGEMENT SYSTEM – Teil 42

02 Mrz

  • in ORMS
  • von
  • 0

 

Die Antwort – auf alle Fragen!

 

Dieser Beitrag ist die Nummer 42 in unserer Reihe über Organizational Resilience Management Systeme. 😊

Wer „Per Anhalter durch die Galaxis“ von Douglas Adams gelesen oder gesehen hat, kennt das enttäuschende Ergebnis auf die Frage „nach dem Universum, dem Leben, und dem ganzen Rest“: 42!

Seit dem geistert die 42 als Running Gag durch Besprechungen und Meetings als Antwort auf generelle Fragen. Aber, mal Hand auf Herz: warum war die „42“ so witzig oder besser enttäuschend? Sie war eine leere Antwort auf etwas, was mit einer unpräzisen Frage begonnen hat. Das Leben, das Universum und der Rest… Unpräzise Fragen fordern unpräzise Antworten heraus, mit denen wir nicht viel anfangen können…

Die Frage im Restaurant: „War alles Recht?“ wird meist und aus Reflex mit „Ja“ beantwortet. Mutiger und aufschlussreicher wäre die Frage: „Wie hat es geschmeckt?“ Oder: „Was fanden Sie am besten?“

Als präzise Fragender muss ich also gefasst darauf sein, dass ich auch mal knallharte Hinweise bekomme, was nicht so großartig war. Daraus aber entsteht Lernen und Wachstum.

In einem ORMS gilt: klare Informationen sind gewünscht! Wer präzise Fragen stellt, kann verlässliche Antworten erwarten. Präzise zu Fragen ist anstrengend, weil die Fragestellung durchdacht werden muss. Denn der oder die Fragende muss sich mit der Formulierung einer Frage präzise damit auseinandersetzen, welche Aspekte in den Antworten beleuchtet werden sollen. Ein ORMS kann nicht nach einfachen Antworten streben oder nach der reinen Bestätigung von eigenen Annahmen. Das wäre letztendlich Selbstbetrug…

Vielleicht kennen Sie das Buch „The Mom Test.“ Oft werden neue Produkte oder Dienstleistungen vorgestellt bei Kunden: „Wäre das was für Sie?“ Geschlossene Frage, knappe Antwort: „Ja, aber nicht jetzt.“ Die Antwort ist meist eine Fluchtreaktion, nach dem Motto nur unverbindlich bleiben. Beim Mom-Test geht es darum zu fragen: was würde meine Mutter dazu sagen? „Kind, bist Du sicher, dass das ein Kunde wirklich braucht?“ Warum nur sind Mütter (und Väter) manchmal so gnadenlos mit Ihrem Feedback: richtig, weil sie es gut meinen und ihre Kinder vor falschen Entscheidungen schützen wollen.

Für Survive AND Prosper müssen wir die richtigen Fragen stellen, auch wenn es manchmal weh tut. Dann bekommen wir auch Antworten, die uns wachsen lassen.

 

Mich interessiert Ihre Meinung dazu: diskutieren Sie gerne mit!

 

Schreiben Sie mir bitte Ihre Fragen, Anregungen und  Gedanken dazu.

 

[email protected]

Unternehmerische Resilienz – Das Buch

 

Ihr Uwe Rühl

 

 

 

Urheber: Michail_Petrov-96 von Getty Image Pro auf Canva

Share on Xing
0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.