Remote arbeiten im Homeoffice

14 Apr

  • in BCMS
  • von
  • 0

Routine schaffen und gleiche Abläufe einführen bzw.

Rituale beibehalten!

  • Das Morgenritual
    • Zieh dich an, als wenn du an deinen Arbeitsplatz gehst
    • Weckzeit beibehalten (wie an einem normalen Arbeitstag)
    • ausgewogen frühstücken
    • gehe korrekt gekleidet ins Homeoffice
  • Manage dich über die Kollegen
    • B. morgendliches Standup-Meeting per Webkonferenz (alternativ. Status-Call)
    • Wissensaustausch über laufende Themen / Projekte
  • Das „perfekte“ Homeoffice
    • Einen eigenen festen Arbeitsbereich einrichten, nach Möglichkeit nicht den Esstisch „missbrauchen“
    • für ausreichend Beleuchtung und Belüftung sorgen
  • Wenn möglich ab und zu draußen arbeiten (z.B. an der frischen Luft telefonieren)
    • erzeugt Vitamin D
    • sorgt für gute Laune und Abwechslung
  • Geistige Auszeiten gönnen und für Bewegung sorgen
    • und zwar bevor einem „die Decke auf den Kopf fällt“
    • das gilt auch für geregelte Pausen – Essen am Arbeitsplatz ist ein „NO-GO“
    • Kommuniziere Deine Pausenzeiten offen, dies erklärt „Nicht-Erreichbarkeiten“
  • Plausch mit den Kollegen
    • Nutze Plattformen (wie z.B. MS Teams) auch für den kollegialen Austausch untereinander
    • ABER! Abwechslung nicht mit Ablenkung verwechseln.
  • Achtung „Bürozeiten
    • Auch wenn das Arbeiten zu Hause „Spaß macht“ – achte auf die Einhaltung der Arbeitszeiten

Quelle: https://www.contentmanager.de/wissen/digital-leadership/10-tipps-home-office-einrichtung-regeln-organisation/

 

Auch bei der Arbeit von Zuhause, müssen Informationssicherheit und

Datenschutz Priorität haben!

  • Klare Regelungen treffen!
    • Kommuniziere klare und verbindliche IT-Sicherheitsregelungen
      • nach Möglichkeit schon im Vorfeld festlegen und dokumentieren
      • rufe die geltenden Regelungen immer wieder ins Gedächtnis und informiere deine Mitarbeiter
    • Nutze für die Arbeit nur freigegebene (in der Regel vom Arbeitgeber zur Verfügung gestellte) Arbeitsmittel (PC, Smartphone etc.)
    • Persönliches Equipment darf nur nach Freigabe durch den Arbeitgeber verwendet werden
      • Bitte dazu die Risikosituation prüfen: es sollten keine personenbezogenen Daten und keine Geschäftsgeheimnisse auf Geräten „landen“, die nicht durch das Unternehmen freigegeben sind!
    • Hier gibt es nichts zu sehen
      • Stelle sicher, dass Unbefugte (auch Familienmitglieder!) keinen Einblick in Deine Daten oder gar Zugriff auf Deine Systeme haben
        • hierzu zählt auch, wie im Büro, „clean desk/ clear screen“
        • Verwende Blickschutzfolien, Headsets und decke die Kamera am PC / Laptop bei Nichtbenutzung ab
        • Türe schließen bei vertraulichen Telefonaten oder Web-Meetings
  • Eindeutige Verifizierung
    • Kommuniziere nur über Kanäle, die vertrauenswürdig sind
    • Nutze nur die genehmigten (weil freigegebenen) Kommunikationsmittel und Übertragungswege
    • Achte bei Videokonferenzen darauf, dass es für Teilnehmer viel leichter ist, Screenshots anzufertigen! Damit könnten Informationen in unbefugte Hände geraten!
    • Achte bei Videokonferenzen darauf, ob Du den gesamten Bildschirm (inkl. Offenem Outlook) teilst oder nur die nötige Applikation!
  • Vorsicht Pishing
    • Durch die Coronakrise sind vermehrt Pishing-Mails im Umlauf; pass auf, dass du nicht vorschnell auf Anhänge klickst
    • Es verschenkt niemand Klopapier, Nudeln oder Mehl…
    • Es gehen auch gefälschte Nachrichten herum, mit den Absendern von Behörden (z.B. WHO). IMMER DEN ABSENDER PRÜFEN UND IM ZWEIFEL ANHÄNGE NICHT ÖFFNEN UND NICHT AUF LINKS KLICKEN!
    • Es sind weiterhin gezielte Cyberattacken auch auf kritische Infrastrukturen zu erkennen. Bitte hier EXTREME VORSICHT! Wir können es uns nicht leisten, dass Krankenhäuser durch eine Verschlüsselungssoftware in der wichtigen Arbeit eingeschränkt werden!
  • VPN
    • Kommunikation per VPN ist der Standard; informiere dich über sichere Lösungen
      • und zwar bei deinem Arbeitgeber bzw. der zuständigen IT
      • alternativ: reduziere deinen „Datenverkehr“ auf das notwendige Mindestmaß

Quelle: BSI

Tipp:

  • Aktiviere auf mobilen Geräten die Verschlüsselung der Datenträger (vor Ausgabe an die Mitarbeiter)
  • Sorge für eine Umgebung ohne Ablenkung oder Unterbrechungen
  • Stelle einen sicheren Datenaustausch zwischen Dir, dem Firmensitz und/ oder Kunden sicher!
  • Nutze die bekannten Sicherungsverfahren (E-Mail-Verschlüsselung etc.)
  • Weiterhin gelten die bekannten Regeln für eine Sichere IT
  • Schließe keine unbekannten Wechselmedien an
  • Klicke auf keine unbekannten Links oder nicht angeforderte E-Mail-Anhänge
  • Sperre den Rechner beim Verlassen des Arbeitsplatzes
  • Stelle den Support der IT für die Mitarbeiter im Homeoffice sicher
  • Minimiere die Tätigkeiten der Homeoffice-Mitarbeiter auf das notwendige Minimum (sorgt für einen sichereren Betrieb außerhalb der „geschützten“ IT-Landschaft des Unternehmens)

 

Bleiben Sie informiert!

 

Urheber: Feverpitched Getty Image Pro auf Canva

Share on Xing
0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.